Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Pilotabschluss in NRW, die Angleichung ist noch offen

30.03.2021 | In Düsseldorf haben sich IG Metall NRW und Arbeitgeber in den frühen Morgenstunden des 30. März auf einen Pilotabschluss in der Metall- und Elektroindustrie geeinigt. Das Paket beinhaltet Themen zur Beschäftigungssicherung, Zukunftsgestaltung und Einkommensstabilisierung. „Auch wenn es jetzt den Piloten in NRW gibt, bleibt die regionale Frage im Bezirk noch zu klären“, sagt IG Metall Bezirksleiterin Birgit Dietze. „Die Beschlüsse unserer Tarifkommissionen sind eindeutig und unverändert. Mit dem Tariflichen Angleichungsgeld fordern wir die schrittweise Angleichung der Arbeitsbedingungen.“

„Die Arbeitgeber haben die Wahl: Entweder wir verhandeln ab jetzt konstruktiv in allen Fragen oder wir legen nach Ostern nach“, sagt Birgit Dietze, Bezirksleiterin in Berlin-Brandenburg-Sachsen. Foto: Christian von Polentz

Für die rund 290.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie werden mit den Arbeitgeberverbänden für Berlin und Brandenburg (VME) sowie für Sachsen (VSME) jetzt Termine für Verhandlungen zur Übernahme Pilotabschlusses und über das Thema Tarifliches Angleichungsgeld bis zum 30. April, dem Ende der Erklärungsfrist, gesucht.

„Unsere Kolleginnen und Kollegen haben in den vergangenen vier Wochen gezeigt, dass sie trotz Coronapandemie nicht nur die Betriebe am Laufen halten, sondern auch für Ihre Forderungen eintreten können“, sagt Birgit Dietze. „Für die Arbeitgeber gibt es jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder wir verhandeln ab jetzt konstruktiv in allen Fragen oder wir legen nach Ostern nach.“

Einen ganzen Monat lang beteiligten sich in Berlin, Brandenburg und Sachsen mehr als 33.000 Metallerinnen und Metaller aus mehr als 140 Betrieben mit kreativen und kraftvollen Warnstreiks und Aktionen. Sie haben Druck gemacht, damit endlich Bewegung in die lange Zeit festgefahrenen Tarifverhandlungen kommt. Die Beschäftigten in Berlin, Brandenburg und Sachsen haben immer wieder weithin sichtbar gemacht, dass sie insbesondere auch für die Angleichung der Arbeitsbedingungen kämpfen. „Jetzt sind die Arbeitgeber gefordert, endlich einen ersten Schritt in Richtung Angleichung zu machen. Unsere Kolleginnen und Kollegen arbeiten seit mehr als 30 Jahren unbezahlt drei Stunden mehr in der Woche. Es ist an der Zeit, diesen Zustand zu beenden“, so Birgit Dietze.

Der NRW-Pilotabschluss im Einzelnen:
Die vereinbarte Entgelterhöhung besteht aus einer Anerkennungsprämie von 500 Euro (Coronaprämie) und einem Entgeltzuwachs von 2,3 Prozent, der als „Transformationsbeitrag“ in Form einer Einmalzahlung im Februar 2022 in Höhe von 18,4 Prozent eines Monatsentgelts, ab 2023 in Höhe von 27,6 Prozent eines Monatseinkommens jährlich zur Auszahlung kommt. Dieses „Transformationsgeld“ kann wahlweise ausgezahlt oder zum Teilentgeltausgleich bei Arbeitszeitabsenkung, etwa der Einführung einer Vier-Tage-Woche verwendet werden. Darüber entscheiden die Betriebsparteien. Die Laufzeit des Tarifvertrages reicht bis zum 30.09.2022.

Zur Gestaltung der Transformation in den Betrieben haben sich die Tarifparteien auf einen verbindlichen Prozess hin zu Zukunftstarifverträgen verständigt. Die Betriebsparteien müssen über die Herausforderungen der Transformation im Betrieb beraten, wenn eine Partei das wünscht.
Auszubildende erhalten 300 Euro. Es wird klargestellt, dass dual Studierende künftig während ihrer Berufsausbildung unter den Geltungsbereich der Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie fallen.

Quelle: IG Metall Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen

Aktuelles, Metall- und Elektroindustrie
...

Termine

Montag

19

April

Grundlagenseminar BR1
19.04.2021 - 23.04.2021

Mittwoch

21

April

DGB Jugendstammtisch
21.04.2021

Dienstag

27

April

2. Jugendaustausch Kfz-Handwerk
27.04.2021

Samstag

01

Mai

Tag der Arbeit: Solidarität ist Zukunft
01.05.2021

Dienstag

04

Mai

AGA-Leitungssitzung
04.05.2021
Alle Termine

Pinnwand

  • Immer gut informiert mit der IG Metall App



  • Fokus Werkverträge
  • Mitglieder-Offensive
  • Leiharbeit
  • Arbeit: Sicher und fair!
  • metallzeitung bei der IG Metall bundesweit