Meldungen: Pressemitteilungen

35 Stunden-Woche

Bilanz zum 3. Oktober: Angleichung der Arbeitszeiten kommt deutlich voran

04.10.2022 | Bei der Angleichung der Arbeitszeiten zwischen Ost und West sieht die IG Metall über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung deutliche Fortschritte. „Gut ein Jahr nach Abschluss des Rahmentarifvertrags für die 35-Stunden-Woche in der Metall- und Elektroindustrie steht fest: Das war der Durchbruch im langen Ringen um gleiche Arbeitszeiten in Deutschland“, sagt IG Metall-Bezirksleiterin Irene Schulz.

Tarifabschluss bei SHB

Tariferfolg bei SHB Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf - 500 Euro Einmalzahlung plus 13,5 Prozent mehr Entgelt

15.06.2022 | Die Mitglieder der IG Metall haben bei den Stahl- und Hartgusswerken in Bösdorf einen richtungsweisenden Tariferfolg erzielt. Die Stundenlöhne der 260 Beschäftigten erhöhen sich in zwei Stufen um 1,40 Euro ab 1. Oktober 2022 und weitere 0,40 Euro ab 01. April 2023 bei einer Laufzeit von 15 Monaten. Das entspricht im monatlichen Grundentgelt einer Erhöhung um 13,5 Prozent auf 2.491 Euro bis 30. Juni 2023. Hinzukommt eine Einmalzahlung von 500 Euro für alle Mitarbeiter.

Tarifrunde Kontraktlogistik 2022

Kontraktlogistiker weiten Warnstreiks aus

02.06.2022 | Rund 500 Beschäftigte von Schnellecke, Rudolph und Imperial bei BMW und Porsche legen Arbeit nieder – weitere Aktionen angekündigt IG Metall fordert deutliche Entgelterhöhungen und kürzere Arbeitszeiten

Angleichung Ost

35-Stunden-Woche für die Beschäftigten bei BMW in Leipzig ab 1. Januar 2026

05.11.2021 | Die lange strittige Frage der 35-Stunden-Woche für die 5.500 Beschäftigten im BMW-Werk Leipzig ist auch hier gelöst. IG Metall, Betriebsrat und Geschäftsführung haben sich auf die schrittweise Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit bis 2026 verständigt. In drei Schritten sinkt die Wochenarbeitszeit am Standort Leipzig von derzeit 38 auf dann 35 Stunden, wie sie auch für die BMW-Werke in Westdeutschland üblich ist.

Extrablatt VL-News Team IG Metall bei Porsche Leipzig

FAIRWANDEL Aktion Porsche Leipzig GmbH am 28. Oktober 2021, 13.00 Uhr, Tor 3

27.10.2021 | Deutschland muss Industrieland bleiben! Keine Entlassungen in der Transformation! Zukunftsfähige Arbeitsplätze an unseren Standorten und Regionen! Klimaschutz geht nur mit guter Arbeit! 500 Mrd. € öffentliche Zukunftsinvestitionen Gerechte Lastenverteilung! Krisengewinner zur Kasse! FAIRWANDEL - sozial, ökologisch, demokratisch

Angleichung Ost

Historischer Erfolg: Für Porsche-Beschäftigte in Leipzig gilt ab 2025 die 35-Stunden-Woche

01.10.2021 | Für die 4300 Beschäftigten im Leipziger Porsche-Werk beginnt ein neues Zeitalter. Ab 1. Januar 2025 gilt auch für sie die im Westen übliche 35-Stunden-Woche. Dafür haben die Beschäftigten im Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen lange gekämpft, zuletzt in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie im ersten Halbjahr. Die Arbeitszeitreduzierung von 38 auf 35 Stunden erfolgt in zwei Schritten. Sie ist Teil einer umfangreichen Zukunftsvereinbarung, die Betriebsrat und IG Metall mit Porsche verhandelt haben.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2021

Tarifverhandlung mit dem Arbeitgeberverband VME (Berlin-Brandenburg) ohne Ergebnis unterbrochen

10.05.2021 | Die 7. Tarifverhandlung mit dem Berlin-Brandenburger Arbeitgeberverband VME wurde heute ohne Ergebnis unterbrochen. Nach mehreren Verhandlungsstunden hat der VME am Montagnachmittag den Kompromissvorschlag der IG Metall zur Lösung der Angleichungsfrage zurückgewiesen.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2021

Weiterhin Stillstand in der Angleichungsfrage: kraftvolle Warnstreiks in Sachsen und Brandenburg ab Donnerstag

05.05.2021 | Am 4. Mai hat der IG Metall Vorstand erneut grünes Licht für weitere 24-Stunden-Warnstreiks in Berlin, Brandenburg und Sachsen gegeben. Nachdem in der Angleichungsfrage weiterhin Stillstand zum Tariflichen Angleichungsgeld, der regionalen Forderung in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie im Bezirk besteht, forciert die IG Metall die Doppelstrategie.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2021

Die Arbeitgeber haben bis Montag Zeit, sich zu bewegen

30.04.2021 | Der IG Metall Vorstand hat am Donnerstagabend die Annahme der Tarifergebnisse aller Tarifgebiete mit Ausnahme von Berlin-Brandenburg-Sachsen beschlossen, da hier bislang noch kein Ergebnis vorliegt. In Berlin, Brandenburg und Sachsen steht nach wie vor die Frage eines Tariflichen Angleichungsgeldes im Raum.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie 2021

Verweigerungshaltung und Angriff auf das Streikrecht sind kein Weg zur Lösung

19.04.2021 | Die 4. Tarifverhandlung in der Metall- und Elektroindustrie mit dem sächsischen Arbeitgeberverband wurde heute nach rund zwei Stunden ergebnislos beendet. Schon im Vorfeld hatte der Arbeitgeberverband mit gerichtlichen Mitteln versucht, die Warnstreiks in der laufenden Tarifrunde zu unterbinden. Die IG Metall hatte daraufhin die Warnstreiks abgesagt und Berufung eingelegt. Der Angriff auf das Streikrecht wurde am 16. April vom Landesarbeitsgericht in Chemnitz abgewehrt. Kurz vor der Verhandlung teilte der Verband mit, dass die geplante „3:3 in Präsenz-Verhandlung“ für ihn nur digital – und nur von 12.30 bis 14.30 Uhr stattfinden werde.

Unsere Social Media Kanäle