Meldungen: Branchen

TKA – Mehr für eine gute Zukunft

26.08.2014 | Zahlreiche Leiharbeiter montieren für ThyssenKrupp Automotive Systems die Achsen für BMW und Porsche. Für die Beschäftigten von ThyssenKrupp Automotive Systems gibt es jetzt mehr Geld. Um 3,1 Prozent steigen die Entgelte ab April 2014 und ab 2015 steigen sie um weitere 0,5 Prozent. Für den Monat April 2014 erhalten alle Beschäftigten zusätzlich einmalig 200 Euro (Laufzeit 12 Monate).

Eine Belegschaft setzt sich zur Wehr

Welle der Solidarität für Kollegen von Heidelberg Postpress

25.08.2014 | „Wir kämpfen für unsere Zukunft! Leipzig verbindet seit 1879 die ganze Druckwelt“ – Unter diesem Motto kämpfen die Beschäftigten der Heidelberg Postpress Deutschland GmbH Leipzig (früher als Brehmer und Polygraph bekannt) für den Erhalt des Standortes und ihrer Arbeitsplätze.

Schnellecke – Familie ist uns wichtig

22.08.2014 | Anne Neuendorf befragt Guido Machowski, Betriebsratsvorsitzender SLL und Kandidat für den sächsischen Landtag und Nadine Schilling, Betriebsratsvorsitzende SML, zur Situation der Leiharbeitnehmer bei Schnellecke.

SAS – Mehr Entgelt und Übernahme von Leiharbeitern

16.08.2014 | Bei der Firma SAS kam es ebenfalls zu einem sehr guten Tarifabschluss, der 3,2 Prozent mehr Entgelt ab 1. Mai 2014 sowie weitere 2,5 Prozent ab 1. Februar 2015 vorsieht. Bei einer Laufzeit von 18 Monaten wurde auch die Einstellung von 22 Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmern erreicht.

Jedes Jahr 4,5 Prozent mehr Geld

HQM – Mehr Zeit für Familie und Freunde

14.08.2014 | Für die rund 200 Kolleginnen und Kollegen von HQM, verantwortlich für die Türmontage bei BMW, steht ein neuer Tarifvertrag. Er orientiert sich an dem Tarifvertrag der sächsischen Metall- und Elektroindustrie. Für die Kolleginnen und Kollegen gilt nun die 38 Stundenwoche. Seit dem 1. Mai 2014 steigt das Entgelt jährlich um 4,5 Prozent. Dabei machen die Entgelterhöhungen 3 Prozent aus und die Erhöhung des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes 1,5 Prozent.

Rudolph Logistik: Mehr Freizeit und mehr Geld!

27.07.2014 | Auch bei Rudolph Logistik sinkt die Arbeitszeit und gleichzeitig steigt das Geld. So haben es die IG Metaller bereits im August 2012 verhandelt. Seit dem hat sich bei Rudolph einiges getan. Trotzdem bleibt es bei 3 Prozent mehr Entgelt ab März 2014 und noch mal 3 Prozent ab Januar 2015. Die Arbeitszeit verringerte sich zu 2014 auf 39 Stunden pro Woche und ab 2015 auf 38,5 Stunden. Mehr Freizeit und mehr Geld! Das kann sich sehen lassen!

Voith Industrial – Endlich mehr Geld für den Osten

20.07.2014 | Wie alle Kolleginnen und Kollegen von Voith bekommen auch die Kolleginnen und Kollegen, die im Leipziger Porschewerk und im BMW-Werk für die Instanthaltung verantwortlich sind, ab Juni 2014 3,6 Prozent mehr Geld und ab März 2015 noch mal 3 Prozent oben drauf. Endlich hat sich aber auch etwas bei der Ostangleichung getan und so bekommen die Leipziger Kolleginnen und Kollegen – wie auch die Chemnitzer und Ludwigsfelder – 1,5 Prozent ab Juni 2014 und 1 Prozent ab März 2015 mehr Entgelt.

Stahlindustrie Ost

Keine Zaungäste bei den Tarifverhandlungen

10.07.2014 | 2,3% Plus ab 1. Juli 2014, 1,7% Plus ab 1. Mai bis 31. Oktober 2015 - so steigen die Tarifeinkommen der 8000 Beschäftigten in der ostdeutschen Stahlindustrie. Alle Azubis erhalten 36 Euro mehr. Die Beschäftigungssicherung und damit auch die unbefristete Übernahme für Ausgebildete werden bis 2018 verlängert.

IG Metall-Vorstand empfiehlt qualitative Forderungen für die Metall-Tarifrunde

08.07.2014 | Brüssel – Der Vorstand der IG Metall hat den regionalen Tarifkommis­sionen für die Tarifrunde 2015 in der Metall- und Elektro-industrie qualitative Forderungen zur Diskussion empfohlen. "Wir streben zur Fortentwicklung der Arbeitszeitpolitik Regelungen zur Bildungs- und Altersteilzeit an. Diese qualitativen Forderungen ergeben sich aus der IG Metall-Beschäftigtenbefragung, an der sich über 500.000 Beschäftigte beteiligt haben", sagte Detlef Wetzel, Erster Vorsitzender der IG Metall, am Dienstag in Brüssel.

Gestaltung Leiharbeit und Werkverträge - Bundesregierung und Arbeitgeber sind gefordert

20.05.2014 | "Wir dürfen nicht zulassen, dass Werkverträge als Ausweichmanöver benutzt werden", unterstrich Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) bei der betriebspolitischen Konferenz der IG Metall im Mai in Frankfurt am Main. Sie will im Herbst damit beginnen, "bei Werkverträgen, Leiharbeit und bei den Mitbestimmungsregelungen für Betriebsräte das umzusetzen, was im Koalitionsvertrag vereinbart ist - und hoffentlich ein bisschen mehr". "Deutschland brauche einen gemeinsamen und keinen gespaltenen Arbeitsmarkt", so Nahles. Das sehen wir auch so. Es geht um die Ausweitung der Mitbestimmung beim Einsatz von Leiharbeitern und Werkverträgen und deren Begrenzung.

Aktion bei Audi und Volkswagen

Mittagsaktion für einen neuen Tarifvertrag

24.02.2014 | Mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen des Audi Zentrums und Volkswagen Automobile Leipzig beteiligen sich an der Mittagsaktion der IG Metall. Sie machen damit deutlich, dass sie hinter der Fordrung nach einem neuen Tarifvertrag stehen.

SCHEDL wählt Betriebsrat

01.12.2013 | Grundlegende Veränderungen brauchen Eigeninitiative und Entschlossenheit. Das zeigt sich eindrucksvoll beim BMW-Zulieferer Schedl Automotive in Leipzig. Innerhalb weniger Monate gelang es hier, mit Hilfe der IG Metall Leipzig grundlegende Vorbereitungen zur anstehenden Betriebsratswahl zu treffen. Der Wahlvorstand wurde am 14. Oktober 2013 gewählt und besteht aus den Kollegen Thomas Urbanek, Martin Ritzau und Oliver Fähmel.

Handwerk

Metaller konfrontieren FDP mit Mindestlohn

14.09.2013 | Im Rahmen einer Aktion für den Mindestlohn im Handwerk auf dem Markt in Leipzig forderte die IG Metall die FDP auf, ihre Blockade eines Mindestlohnes aufzugeben. Dies geschah direkt an einem Info-Stand der FDP. Ein offener Brief mit dieser Forderung wurde durch Christian Graupner (Betriebsratsvorsitzender WISAG Leipzig) übergeben.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Warnstreikaktion in Leipzig

07.05.2013 | In der Leipziger Innenstadt kamen rund 2.500 Beschäftigte aus den neun Leipziger Betrieben zur Warnstreik-Kundgebung in der Nähe des Alten Rathaus darunter Beschäftigte von BMW, Porsche, Neue Halberg-Guß, Leesys, Siemens Schaltanlagenbau, Schaudt Mikrosa, Kirow, Georg Fischer und Hydro Rackwitz.

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Tarifauftakt in Zwickau

28.04.2012 | Am frühen Morgen in Zwickau. Über 150 Metallerinnen und Metaller fahren mit ihren Motorrädern durch die Innenstadt und geben den Startschuss für den Tarifauftakt der IG Metall im "Alten Gasometer".

Unsere Social Media Kanäle